Liebes Tagebuch,

ein bisschen Heimweh hatte ich am Anfang schon, da bin ich ganz ehrlich. Alles war so neu und ungewohnt für mich. Ich bin nach meiner ersten langen Autofahrt, die echt aufregend für mich war, im VITA-Ausbildungszentrum in Hümmerich angekommen, zusammen mit Andrew und Aiden, meinen beiden Brüdern.

Für jeden von uns stand dort schon eine gemütliche Schlafhöhle bereit, die alle hier „Kennel“ nennen, und in der uns niemand stört. Müde wie wir waren, haben wir es uns dort sofort gemütlich gemacht. Wir schlafen viel, wir drei, aber wenn wir aufwachen, wollen wir unbedingt zum Spielen raus. Es gibt hier so viel zu entdecken, draußen im Garten und auf der großen Terrasse.

Und jeder ist hier super nett, das gilt für die Zweibeiner und die vielen Vierpföter. Tatjana Kreidler heißt die Frau, die uns schon besucht hat, als wir noch bei unserer Mama in Norddeutschland waren. Sie spielt jetzt ständig mit uns und lobt uns ganz viel. Heute habe ich ihr freiwillig meinen Knochen gegeben und bin ganz stolz, weil sie so begeistert war. Da hab ich es gleich nochmal ausprobiert, und wieder wurde ich mit ausgiebigem Streicheln belohnt. Und am Nachmittag haben wir einen Ausflug auf eine Wiese gemacht, auf der es ganz viele Schmetterlinge gab. Ich bin Tatjana die ganze Zeit nachgelaufen, und – was soll ich sagen - sogar das fand sie toll. Ich freu mich schon auf morgen.

Eure noch etwas aufgeregte Audrey