Neues aus dem Kurstift

Hier finden Sie Berichte über ausgewählte Veranstaltungen sowie Neuigkeiten aus dem Kurstift. Besuchen Sie uns gerne regelmäßig, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Kunst- und Kultur, Spiel und Spaß - das Kurstift bietet Abwechslung und steht für Lebensqualität im Alter!

„Leuchtender“ Besuch im Kurstift

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr am letzten Augustwochenende wieder das Laternenfest in Bad Homburg statt. Und nach alter Tradition gehörte dazu natürlich auch der Besuch der Laternenkönigin im Kurstift. Schon eine Woche zuvor erinnerte hier im Haus ein großes Bild der diesjährigen Laternenkönigin Louisa I an diesen wichtigen Termin. Entsprechend groß war natürlich auch die Vorfreude der Bewohner und so strahlten Bewohnerinnen, Bewohner und die Laternenkönigin bei richtigem „Königinnenwetter“ um die Wette.

Louisa I konnte selbst sehen, wie wichtig ein Besuch bei den älteren Menschen ist und wieviel Erinnerungen an vergangene Zeiten bei diesen geweckt wurden. Waren Sie nicht früher selbst auf diesem Volksfest dabei gewesen, hatten getanzt und das Haus mit den bunten Laternchen geschmückt? Mit Tränen der Rührung in den Augen, bewunderten unsere Bewohnerinnen und Bewohner die junge Königin in ihrem wunderschönen, pinkfarbenen Kleid und deren natürliche, fröhliche Ausstrahlung. Den Besuch von Louisa empfanden alle als große Wertschätzung und seit ihrem Besuch steht nun bei vielen Bewohnern im Appartement eine der großzügig verteilten Autogrammkarten, die sie noch lange an diesen schönen Moment erinnern wird.

Wir alle danken Louisa I für diesen wundervollen Besuch im Kurstift.

[mehr] [zurück]

Auf den Spuren des Buddhas

Gemeinsam mit der gelernten Fotografin Victoria Knobloch begaben sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Kurstifts im August „Auf die Spuren des Buddhas“. Anhand zahlreicher Beispiele und zum Teil auch kleiner Anekdoten brachte uns Frau Knobloch den philosophischen Inhalt und Ansatz des tibetischen Buddhismus näher. Beeindruckende Schwarz-Weiß-Fotografien, als Diashow im Hintergrund, zeigten uns Menschen dieser Region, in deren Gesichtern durchaus Ruhe, Lebensfreude, Ausgeglichenheit und Liebe zu erkennen waren.

Der Buddhismus ist ein umfassendes Thema und ein Vortrag kann die Tragweite und den Einfluss, die dieser Glaube auf die Menschen und ihr Leben hat, nur in ersten Zügen vermitteln und doch waren alle Zuhörer begeistert und nahmen viele, für ein friedvolles Zusammenleben wichtige, Anregungen mit und auf. Wir danken Frau Knobloch für diesen wundervollen ersten Einblick in eine der großen Weltreligionen.

[mehr] [zurück]

Beruf oder Berufung?

Vielen junge Menschen möchten nach ihrem Schulabschluss ihrer Berufung folgen und soziale Verantwortung übernehmen. Gehören auch Sie dazu? Im Kurstift fördern wir junge Talente, geben ihnen Raum für ihre persönliche und berufliche Entwicklung und begleiten sie gerne auf ihrem Weg. Ideen und Wünsche für die persönliche Weiterentwicklung werden ernst genommen, Auszubildende werden perfekt auf die Berufswelt vorbereitet, denn die verantwortungsvolle und professionelle Ausbildung von Pflegefachkräften ist uns eine Herzensangelegenheit.

Wenn Sie zunächst herausfinden möchten, ob die Ausbildung im Pflegebereich für Sie das Richtige ist, dann bewerben Sie sich jederzeit gerne bei uns für ein Praktikum. Überzeugen Sie sich davon, dass die vielseitigen Aufgaben viel Spaß und der tägliche Umgang mit Kolleginnen und Kollegen, vor allem aber mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern jeden Tag abwechslungsreich und zu etwas Besonderem machen. Sammeln Sie wertvolle Erfahrungen, die eine Entscheidung für oder auch gegen eine Ausbildung sehr viel leichter machen.

Oder Sie wissen schon, dass der Pflegeberuf die richtige Wahl für Sie ist? Dann bewerben sich gerne auf einen Ausbildungsplatz bei uns. Für Fragen zur Ausbildung stehen wir immer gerne zur Verfügung. Weitere Informationen einfach auf den Link klicken.

Wir freuen uns auf Sie.

[mehr] [zurück]

Chapeau Chaplin

„Chapeau Chaplin“ das war der Titel eines Konzertes im Kurstift Anfang August und alle Zuhörer zogen danach tatsächlich den Hut. Und das nicht nur vor Charly Chaplin, dessen Leben uns von Wolfgang Nieß am Klavier und seiner Ehefrau Sabina mit Originalfotos auf einer Leinwand nahegebracht wurde, sondern auch vor der Gemeinschaftsleistung des Ehepaares.

Herr Nieß beeindruckte am Flügel mit gefühlvoll gespielten Eigenkompositionen Chaplins aus seinen verschiedenen Filmen und durch eine mit sonorer und klarer Stimme vorgetragenen Moderation. Wir durften Facetten eines Charly Chaplin kennenlernen, die so bis heute wohl noch keiner der Bewohnerinnen oder Bewohner und Gäste bekannt waren. Vier unterschiedliche Biografien und zahlreiche Originalfotos wurden von Ehepaar Nieß im Vorfeld gemeinsam gesichtet und studiert, um uns am Ende diese wunderbare musikalische Lesung über Chaplins Leben präsentieren zu können. Wir danken dem Ehepaar Nieß für diesen wunderbaren musikalischen Abend und den neuen Blickwinkel auf das Leben des Charly Chaplin.

Chapeau Sabina und Wolfgang Nieß!

[mehr] [zurück]

Teil 9: Leben mit Demenz

In unserem heutigen Beitrag möchten wir Ihnen vorstellen, was kann ein Hund bei Menschen mit Demenz und kognitiven Veränderungen bewirken kann. Welchen Unterschied macht er im Leben der uns anvertrauten Menschen?

Wenn sich an Demenz erkrankte Menschen in ihre eigene Welt zurückziehen, zu der Pflegekräfte und Angehörige kaum noch Zugang finden, können Tiere Mittler sein. Hunde äußern ihre Zuneigung ganz direkt - durch Schwanzwedeln, Anstupsen oder Anschmiegen.

Sie reagieren auf Berührungen, Gesten, Augenkontakt und andere nonverbale Signale und erfassen Stimmungen und Gefühle intuitiv. Mensch und Tier verständigen sich auf einer tiefen emotionalen Ebene, die von der Krankheit nicht betroffen ist. Erfahren Sie mehr über die Unterstützung unserer vierpfotigen Therapeuten und wir sie uns bei der Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen. Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte hier.

[mehr] [zurück]

Violinenklänge im Kurstfit

Am Montag, den 15.7.2019 erwartete die Bewohnerinnen, Bewohner und auch einige Gäste des Hauses ein ganz besonderer musikalischer Abend.

Herr Georgi Mundrov, selbst auch Klaviervirtuose und bei uns im Kurstift Bad Homburg immer wieder ein gern gesehener Künstler, hatte für uns ein Violinkonzert mit der jungen Künstlerin Laura Ochmann organisiert. Die junge Geigerin ist 2002 in London geboren und Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Laura Ochsmann begeistert mit ihrem Spiel auf der Violine nicht nur das Publikum im Kurstift, sondern überzeugt auch auf zahlreichen anderen Bühnen und Konzerthallen ihr Publikum. Am Flügel wurde Sie von Herrn Georgi Mundrov begleitet, der an diesem Abend seine musikalische Leistung ganz in den Dienst der jungen Geigerin stellte. Gemeinsam gestalteten sie so einen wunderbaren Konzertabend, den alle Zuhörer sichtlich genossen.

Wir danken beiden Künstlern von ganzem Herzen und hoffe sie bald wieder im Kurstift begrüßen zu dürfen

[mehr] [zurück]

Ein Chorkonzert „voller Lieder“

So lautete die Ankündigung des DT-Chors für einen musikalischen Abend im Kursstift im Juni. Und das vorwiegend aus Damen bestehende Publikum wurde nicht enttäuscht. Waren es zunächst so bekannte Volkslieder, wie „Kein schöner Land“ oder „Ich ging durch einen grasgrünen Wald“, die zu einem leisen Mitsummen einstimmten. Die Gesangspausen wurden wiederum mit stimmigen Gedicht- und Balladentexten ausgefüllt. Ich nenne hier nur die Verfasser: H. V. Fallersleben, Erich Kästner, Mascha Kaléko.

Im weiteren musikalischen Arrangements waren unter anderem „Ännchen von Tharau“ oder der Kanon „Wo zwei oder drei in einem Namen versammelt sind“ zu hören. Inzwischen waren die Damen und drei! Herren so entspannt, dass sie sich gleich im Rhythmus wiegten und sich rechts und links den Nachbarinnen zuwandten.

Die Chordamen sangen nicht nur mit klaren wohl akzentuierten Stimmen, sondern sie beobachteten auch uns - ihre Zuhörer. Meine Freundin Christel sagte mir, sie habe meinen Mann beobachtet, wie er ohne Regung die Musik erlebte. Als dann die schmissige Melodie „Veronica der Lenz“ ist da erklang, da habe er gelächelt. Mit dem abschließenden „Geh aus mein Herz und suche Freud“ ging der Sommerabend, der uns in den Frühling zurückbegleitete, zu Ende. Sowohl Chordamen, als auch bei unseren Bewohnern gab es nur entspannte Gesichter.

Danke an Laetitia Cropp, danke der japanischen Dame am Flügel und danke den engagierten die DT-Damen für diesen Einsatz. Es ist schön, einem solchen Kreis wie dem Diskussionskreis anzugehören. 

Ingrid Miethe
Bewohnerin Kurstift Bad Homburg

[mehr] [zurück]

Glashafenklänge im Kurstift

Am Mittwochabend kamen Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste des Kurstifts in den Genuss eines ganz besonderen Konzerts. Susanne Würmell, eine der wenigen Glasharfenistinnen Deutschlands, spielte voller Anmut auf den 43 Gläsern ihrer Glasharfe ein Konzert mit bekannten klassischen Werken von u.a. Mozart und Bach, aber auch argentinische Tangos und einige unvergessene Evergreens. 

Bei jedem Stück spürte man ihre eigene Verbundenheit zu diesem wunderbaren Instrument und wer in den ersten Reihen saß konnte den faszinierenden Tanz ihrer Finger über die Gläser genau beobachten.

Für die Zuschauer unglaublich, welch Tonvielfalt dieses gekonnte Spiel auf der Glasharfe hervorbrachte und wie Susanne Würmell damit die Zuschauer berührte. Zusätzlich ließ ihre sehr persönliche Moderation uns noch viel Wissenswertes über die Geschichte der Glasharfe erfahren.

Der lang anhaltende Applaus am Ende des Konzertes sowie die begeisterten Gesichter der Besucher bestätigen uns darin, dass dies nicht der letzte Auftritt von Frau Würmell in unserem Haus sein sollte. Wir danken Frau Würmell und auch ihrer Assistentin Frau Bach für diesen ganz besonderen Konzertabend.

[mehr] [zurück]

Natalie Avella-Ramirez im Kurstift

An einem Mittwochabend im Mai stand das Kurstift mal wieder ganz im Zeichen des Klaviers. Herr Kohlrausch, der selbst auch schon oft als Konzertpianist an unserem Flügel saß, konnte die junge Künstlerin Natalie Avella-Ramirez für ein Klavierkonzert in unserem Haus gewinnen. Das solistische Aufbaustudium schloss Frau Avella-Ramirez in der Klavierklasse von Herrn Kohlrausch an der Universität Augsburg mit ausgezeichnetem Magisterabschluss ab.

Gewohnt eloquent und lebendig moderierte Herr Kohlrausch diesen anspruchsvollen Musikabend mit Werken von Johann Sebastian Bach bis Beethoven. Aber auch die begleitenden, farbenfrohen Einblicke von Frau Avella-Ramirez selbst brachten uns ihre landestypischen Musikstücke näher. Von den Einflüssen des Tangos und Bambuco zweier sehr bekannter südamerikanischer Tänze geprägt, verzauberte sie uns mit ihrer Klaviermusik.

Den Abschluss des Abends bildete die letzte, von Beethoven kurz vor seinem Tod geschriebene Sonate - beeindruckend gefühlvoll vorgetragen von Natalie Avella-Ramirez. Dieses musikalische Werk ließ die Zuschauer für einen Moment in Stille verharren, bevor der Schlussapplaus das Restaurant in einen großen Konzertsaal verwandelte. Die Begeisterung der Zuhörer fand kein Ende und so sind wir glücklich, dass auch die Konzertreise 2020 wieder in Bad Homburg, im Kurstift Station machen wird. U

nser herzlicher Dank gilt Herrn Kohlrausch und Frau Avella-Ramirez, die diesen großartigen musikalischen Abend möglich gemacht haben.

[mehr] [zurück]

BlickPUNKT-Kurstift, Sommer 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die zweite Ausgabe 2019 unserer Hauszeitung BlickPUNKT-Kurstift ist jetzt für Sie online verfügbar.  Die Osterfeiertage liegen hinter uns, Pfingsten steht vor der Tür und der Sommer verwöhnt uns seit einigen Wochen mit längeren Tagen und warmen Sonnenstrahlen, die zum Verweilen im Freien einladen. In unserer aktuellen Ausgabe halten wir wieder viele interessante Themen für Sie bereit. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link und der Lesespaß kann beginnen.

Wir wünschen Ihnen einen wundervollen Sommer,

Ihr Kurstift-Team.

BlickPUNKT Sommer 2019

[mehr] [zurück]