Neues aus dem Kurstift

Hier finden Sie Berichte über ausgewählte Veranstaltungen sowie Neuigkeiten aus dem Kurstift. Besuchen Sie uns gerne regelmäßig, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Kunst- und Kultur, Spiel und Spaß - das Kurstift bietet Abwechslung und steht für Lebensqualität im Alter!

Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv. »

Ein neues Zuhause für Seniorinnen und Senioren - Einzüge im Kurstift Bad Homburg trotz pandemischer Situation möglich!

Täglich erreichen uns coronabedingt neue Informationen rund um die aktuelle Situation: Besuchseinschränkungen, Lockdown, Impfung ... Der Nachrichtenstrom und die damit vielerorts einhergehende Verunsicherung brechen nicht ab. Unser aller Leben hat sich verändert. Es gilt neue Herausforderungen zu meistern und so manches bleibt dabei auf der Stecke. Im Allgemeinen darf das eine oder andere auf der Prioritätenliste gerne auch mal für eine gewisse Zeit nach hinten rutschen, doch manches duldet keinen Aufschub.

Letzteres gilt vor allem für die Menschen, die hier und jetzt der regelmäßigen Betreuung und Pflege bedürfen. Seniorinnen und Senioren, die sich Zuhause nicht mehr alleine versorgen können oder auf regelmäßige Unterstützung angewiesen sind. All diejenigen, deren Familien zu weit weg leben, um regelmäßige Besuche zu ermöglichen. Fazit, die Lebensfreude der Betroffenen lässt nach, der Lebensmut und die Zuversicht schwinden.

Wir möchten heute aufklären und Hilfe in Aussicht stellen, denn aus unserer Sicht ist eine Seniorenresidenz wie das Kurstift Bad Homburg nicht nur ein liebevolles und geselliges Zuhause, sondern auch einer der sichersten Orte, an denen Menschen, gerade in Zeiten wie diesen, leben können.

Ob stationär oder ambulant betreut, wir heißen neue Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit herzlich willkommen, auch oder gerade in Zeiten von Corona. Selbstverständlich sind für uns dabei die strenge Einhaltung aller Hygienemaßnahmen. Das Kurstift war die erste Senioreneinrichtung in Hessen, deren Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden erst- und zweitgeimpft wurden. Mit Blick auf die wärmer werdenden Tage, können wir auch unser Kultur- und Betreuungsangebot wieder umfang- und abwechslungsreicher gestalten, Dank unsers großzügigen Innenhofs, der Aktivitäten aller Art, wie bspw. Freiluftkonzerte, gemeinsames Singen, sportliche Aktivitäten u. v .m. unter freiem Himmel ermöglicht.

Möchten auch Sie wieder aktiver am Leben teilhaben oder bedürfen Sie, oder einer Ihrer Lieben, der professionellen und liebevollen Betreuung und Pflege? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, denn bei uns sind Einzüge auch in dieser besonderen Zeit möglich.

 

Wir freuen uns auf Sie,
Ihre Yvonnen Haschke
Geschäftsführerin

[mehr][zurück]

Wir lassen uns den Spaß nicht nehmen

Normalerweise wären bereits am Vormittag der Weiberfastnacht die ersten Närrinnen und Narren auf den Straßen Bad Homburgs unterwegs gewesen. In diesem Jahr blieb es still und leer wie auch schon in den Wochen zuvor. Aber da der Winter ja vertrieben sein will, ergriffen wir die Initiative und luden unsere Bewohnerinnen und Bewohner am 11.2.2021 dazu ein, uns mit Faschingshut verkleidet und gut gelaunt die Türen zu öffnen, um einen echten Faschingskreppel entgegen zu nehmen.

Wie schön sahen die mit Luftschlangen und Luftballons geschmückten Wagen mit den bunten Kreppeltabletts aus. Mit einem Lautsprecher und der entsprechenden Faschingsmusik zum Tanzen und Schunkeln zogen wir durch die Gänge und verteilten Kreppel und Luftschlangen an unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Und tatsächlich waren einige unserer Bitte sich zu verkleiden gefolgt, so dass manch schönes Foto entstand. Ob es wohl daran lag, dass es für die 3 schönsten Verkleidungen einen Blumenstrauß zu gewinnen gab? Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kurstifts hatten Ihren Spaß. Es war großartig zu sehen, wie sich die Bewohner von der närrischen Stimmung anstecken ließen und schließlich sogar manch einer in unsere “Hellau“ Rufe einstimmte…Kurstift Hellau! Trotz all der Freude wünschen wir uns aber natürlich für das Jahr 2022 wieder ein fröhliches, gemeinsames Kreppelessen im Kaminzimmer.

[mehr][zurück]

Tage die Hoffnung schenken

Am Sonntag, den 27.12.2020 begann die Corona-Schutzimpfung in Hessen. Wer hätte gedacht, dass unser Kurstift gleich eines der ersten Seniorenheime sein würde, in dem geimpft werden konnte. Für uns wurde Dienstag, der 29.12.2020 festgelegt. Nur wenige Tage blieben uns, um den Ablauf zu planen und die dafür notwendigen Vorbereitungen zu machen. Mark Henning, Pflegedienstleitung des ambulanten Wohnbereichs und auch in anderer Funktion noch im Katastrophenschutz tätig, war durch seine engen Kontakte zum Impfteam derjenige, der genau wusste worauf es ankommt.

Mit Hilfe vieler Kollegen und Kolleginnen wurde der Empfangsbereich des Kurstifts kurzerhand in ein kleines Impfzentrum mit Raum für die Apotheke, den Impfbereich, den Warte- und Ruheraum verwandelt. Der Ablauf am Impftag verlief diszipliniert, ruhig und ohne Komplikationen. Unser Dank geht an die sehr entspannten und geduldigen Mitarbeiter des Impfteams die so großartig mit unseren Kolleginnen und Kollegen aller Abteilungen zusammengearbeitet haben.

Unsere Bewohnerinnen und Bewohner wurden im Vorfeld ausführlich informiert und Dank der professionellen Einarbeitung in ihre Rolle wurde der Tag zum gemeinsamen Erfolg. 250 Impfdosen wurden an diesem Tag verabreicht und am 19.1.2021 fand dann auch die Folgeimpfung statt. Alle haben die Erstimpfung gut vertragen und so sind wir  sehr zuversichtlich, dass der kleine “Picks” auch diesmal von Jedermann unbeschadet überstanden wird.

Vielen Dank an alle, die zum guten Gelingen dieser Impftage beigetragen haben. Wie auch sonst und im Besonderen seit Ausbruch des Coronavirus galt auch hier unser Motto: Nur gemeinsam schaffen es!

[mehr][zurück]

Evas Apfel in der Vorweihnachtszeit

Das neue Jahr ist noch jung und daher möchten wir heute unseren Blick doch noch einmal auf die Vorweihnachtszeit richten. Wie viele hatten auch wir bereits zu Beginn des Jahres 2020 für den Monat Dezember einige wunderbare Veranstaltungen geplant. Bis zuletzt hofften wir, dass zumindest Teile davon auch trotz der aktuellen Situation stattfinden können. Schließlich hat uns Corona dann doch einen finalen Strich durch die Rechnung gemacht.

Was folgte war eine Adventszeit ohne Konzerte, ohne das geplante Weihnachtssingen des Shanty Chors, ohne das  gemeinsame Weihnachtsliedersingen  im Restaurant und zu unser aller Bedauern konnte für unsere Bewohnerinnen und Bewohner auch keine Weihnachtsfeier stattfinden.

Aber trotzdem machte die Vorweihnachtsstimmung vor den Türen des Kurstifts nicht halt. Alle öffentlichen Bereiche waren weihnachtlich geschmückt, die Blätter der Weihnachtssterne leuchteten in strahlendem Rot und im Innenhof erstrahlte ein großer Weihnachtsbaum, der sogar pünktlich zum 1. Advent von einer dünnen Schneeschicht winterlich geschmückt wurde. Für eine  kleine vorweihnachtliche Überraschung sorgte dann das Duo „EvasApfel“ an den Nachmittagen des 14. und 15. Dezembers. Wer denkt, dass man mit Visier und Mund-Nasenschutz nicht singen kann, der wurde eines Besseren belehrt. Imogen Gleichauf mit einer portablen Cajon und Gabriel Gabu mit seiner Gitarre besuchten alle Häuser des Kurstifts und bespielten die Flure vom Treppenhaus aus. Manch ein Bewohner hörte die Klänge, erschien ungläubig an der Tür und lauschte dann voller Ergriffenheit den bekannten Liedern. Man konnte förmlich sehen, wie sehr die Bewohnerinnen und Bewohner diesen Moment genossen.

Die beiden sahen nicht nur wie Helfer des Weihnachtsmannes aus, auch ihre Stimmen trafen mitten in die Herzen unserer Bewohner. Für einen kurzen Moment dachte man, dass es ein Weihnachtsfest wie immer werden könnte, doch selbstverständlich erfordert besonders das Leben in der  Gemeinschaft im Augenblick große Achtsamkeit, um die Infektionszahlen nicht ansteigen zu lassen.

In 2020 waren es daher die kurzen Momente und kleinen Gesten die den Sinn der Weihnacht ausmachen.

[mehr][zurück]