Neues aus dem Kurstift

Hier finden Sie Berichte über ausgewählte Veranstaltungen sowie Neuigkeiten aus dem Kurstift. Besuchen Sie uns gerne regelmäßig, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Kunst- und Kultur, Spiel und Spaß - das Kurstift bietet Abwechslung und steht für Lebensqualität im Alter!

Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv. »

Andacht im Kurstift

Die Wetterkapriolen machen uns die Veranstaltungsplanung zur Zeit wirklich alles andere als leicht. Aber für Gottesdienste gibt es ja zum Glück die Corona-Ausnahmeregelung, so dass am Mittwoch, den 5. Mai trotz Regen und Sturm eine Andacht in unserem Haus stattfinden konnte.

Frau Maschke, die Pastoralreferentin von St. Marien, ist bereits geimpft und all unsere anderen Hygienemaßnahmen sowie die Abstandsregel wurden selbstverständlich eingehalten. Genau 10 Personen durften in unserem Kaminzimmer Platz nehmen und konnten dank der modernen Technik sogar mit Kirchenliedern einen nachösterlichen Gottesdienst feiern. Statt mitzusingen summten einige Bewohnerinnen und Bewohner die bekannten Lieder mit. Man konnte es spüren, das Beten in der Gemeinschaft sowie die Möglichkeit die Kommunion zu empfangen, verlieh jenen, die den Beistand gerade in diesen schwierigen Zeiten besonders benötigen, Kraft und Stärke. 

[mehr][zurück]

Wir trotzen auch Donner und Regentropfen,

so ließen sich wohl die 20 Minuten vor Beginn der Szenischen Lesung am besten beschreiben: Im Windschatten des Hauses, mit Abstand unter der ausgefahrenen Markise, erwarteten unsere Bewohnerinnen und Bewohner geduldig trotz eines nahenden Gewitters die Veranstaltung.

Für die beiden aus München kommenden Schauspieler hatten wir einen Sonnenschirm zu einem großen Regenschirm umfunktioniert, so dass für sie ebenfalls eine trockene „Bühne“ vorhanden war.

Wir freuten uns so sehr auf den Auftritt von Jürgen Wegscheider und Markus Maria Winkler und so wollten wir uns die Vorfreude von ein paar Regentropfen nicht kaputt machen lassen. Jürgen Wegscheider und Markus Maria Winkler brachten uns einige ausgewählte  „Juwelen des Humors“ mit. Lachen und schmunzeln sollten unsere Bewohner mal wieder, in dieser doch recht schwierigen Zeit. Mit Werken von Fred Endrikat, Erich Mühsam, Christian Morgenstern, Johann Wolfgan Goethe, Wilhelm Busch u. A. und einer ganz speziellen Art diese Texte vorzutragen, konnten die beiden Künstler allen Bewohnern ein Lächeln und manchmal sogar ein lautes Lachen entlocken. Ganz ohne Mikrofonanlage vorgetragen, erreichten die geschulten Stimmen der beiden Schauspieler auch vereinzelt Balkone, auf denen sich einige Bewohner eingefunden hatten. Und tatsächlich hatten wir riesiges Glück. Das richtige große Gewitter mit wolkenbruchartigem Regen zog an uns vorbei. Unser Optimismus wurde belohnt!

Ganz besonders möchten wir uns bei Jürgen Wegscheider und Markus Maria Winkler für diesen wunderbaren Auftritt und Ihre Flexibilität bezüglich solcher Freiluft-Veranstaltungen bedanken.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

[mehr][zurück]

Ein buntes Osterfest im Kurstift

Bereits in der Woche vor Ostern fanden bei uns im Kurstift die ersten Vorbereitungen für das diesjährige Osterfest statt. Nach vielen liebevollen Handgriffen erstrahlte das Kurstift mit dekorativen Ostersträußen im neuen Glanz und auch außerhalb des Hauses sollte die österliche Stimmung nicht Halt machen. Draußen im Innenhof wurde einer der Bäume mit vielen bunten Eiern österlich geschmückt. Wer hätte gedacht, dass diese hängenden Ostereier, noch bei strahlendem Sonnenschein und milden Frühlingstemperaturen aufgehängt, an den Ostertagen Sturm, Frost und sogar Schnee trotzen mussten.

Umso schöner war es, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner dank gehäkelter kleiner bunter Osterhasen auch das eigene Appartement österlich dekorieren konnten.

Die Nester wurden bereits lange Zeit vorher von unseren Mitarbeitern gebastelt, so dass sie ein paar Tage vor dem Osterfest nur noch befüllt werden mussten. Auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank an all die fleißigen Unterstützer des Osterhasen.

Schön sah es aus, als alle Nester auf dem Wagen bereit standen und 180 goldene Schokoladenhasen aus den Körbchen hervorlugten. Egal wie alt man ist, die Traditionen solcher Feste erfreuen die Seele aller Menschen. Und wenn man dann den österlichen Gedanken noch weiter überträgt, dann sind die Hoffnung und die Zuversicht doch das Wichtigste dieses Festes.

[mehr][zurück]

Frühlingskonzert 2021

Der Termin wurde schon vor einige Wochen festgelegt und so war es uns leider nicht möglich eventuelle Wetterkapriolen zu berücksichtigen. Ein Frühlingskonzert sollte es werden an diesem Freitagnachmittag, dem 19. März 2021, einen Tag vor dem offiziellen Frühlingsanfang 2021.

Imogen Gleichauf und Gabriel Gabu, besser bekannt als das Duo „EvasApfel“ hatten sich gut vorbereitet auf dieses Konzert, das rund um das Kurstift und seine unterschiedlichen Gebäude stattfand, so dass sich jede Bewohnerin und jeder Bewohner an der Musik erfreuen konnte.

Bekannte Frühlingslieder wurden angestimmt, aber auch die alten Schlager fanden großen Anklang bei den Zuhörern. Mit der Musik erwachte auch wieder die gute Laune und gewohnte Lebensfreude bei unseren Bewohnerinnen und Bewohnern. Spontan wurde getanzt und von den Balkonen aus mitgesungen. Was machte es da aus, dass zu den ersten Tönen von „Veronika, der Lenz ist da“ dicke Schneeflocken vom Himmel fielen und die Bewohner draußen in dicken Winterjacken zuhörten. Wir sind uns sicher, das war nur ein letztes Aufbäumen des Winters, denn nun ist er tatsächlich da, der Frühling 2021!

[mehr][zurück]

1. Freiluftkonzert des Jahres

Wer sagt eigentlich, dass der Frühling erst im März beginnt? Bei uns im Kurstift begann er, entgegen des kalendarischen Frühlingsanfangs, bereits am Mittwoch der letzten Februarwoche. Seit Tagen lachte die Sonne inmitten eines strahlend blauen Himmels, die Außentemperaturen waren auf 16 Grad angestiegen und bereits am frühen Morgen sangen die Vögel. Zeit, im Kurstift den Innenhof mit Frühlingsblumen zu schmücken, die Tische und Stühle vom Wintergrau zu befreien und Türen und Fenster weit zu öffnen, um die Frühlingsluft durch das Haus ziehen zu lassen.

Und ganz spontan entstand dabei die Idee, die Saison der Freiluftkonzerte zu eröffnen. Nur eine Mail und einen Anruf später war bereits Herr Mundrov zur Stelle, baute sein E-Piano samt Verstärker im Innenhof auf und plötzlich erklangen Schlager, fröhliche Volkslieder und Walzerklänge. Es war wunderbar und berührend zu beobachten, wie sich eine Balkontür nach der anderen öffnete und die Bewohnerinnen und Bewohner mit einem Lächeln auf den Balkon traten, winkten, klatschten, sich zur Musik bewegten und sichtlich Freude hatten an diesem so lang vermissten Musikgenuss. Einige nahmen sogar warm angezogen und unter Einhaltung der Abstandsregel im Innenhof Platz. Es war wie ein Wiedersehen nach langer Zeit der Trennung. Die Freude darüber und natürlich auch die beschwingte Musik erwärmte sichtlich alle Herzen. 

Ganz herzlich bedanken wir uns bei Herrn Mundrov für seine Spontanität und Bereitschaft dieses Freiluft-Eröffnungskonzert für uns möglich gemacht zu haben. Und natürlich freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen…der Frühling hat ja noch nicht einmal begonnen.

[mehr][zurück]

Ein neues Zuhause für Seniorinnen und Senioren - Einzüge im Kurstift Bad Homburg trotz pandemischer Situation möglich!

Täglich erreichen uns Corona bedingt neue Informationen rund um die aktuelle Situation: Besuchseinschränkungen, Lockdown, Impfung ... Der Nachrichtenstrom und die damit vielerorts einhergehende Verunsicherung brechen nicht ab. Unser aller Leben hat sich verändert. Es gilt neue Herausforderungen zu meistern und so manches bleibt dabei auf der Stecke. Im Allgemeinen darf das eine oder andere auf der Prioritätenliste gerne auch mal für eine gewisse Zeit nach hinten rutschen, doch manches duldet keinen Aufschub.

Letzteres gilt vor allem für die Menschen, die hier und jetzt der regelmäßigen Betreuung und Pflege bedürfen. Seniorinnen und Senioren, die sich Zuhause nicht mehr alleine versorgen können oder auf regelmäßige Unterstützung angewiesen sind. All diejenigen, deren Familien zu weit weg leben, um regelmäßige Besuche zu ermöglichen. Fazit, die Lebensfreude der Betroffenen lässt nach, der Lebensmut und die Zuversicht schwinden.

Wir möchten heute aufklären und Hilfe in Aussicht stellen, denn aus unserer Sicht ist eine Seniorenresidenz wie das Kurstift Bad Homburg nicht nur ein liebevolles und geselliges Zuhause, sondern auch einer der sichersten Orte, an denen Menschen, gerade in Zeiten wie diesen, leben können.

Ob stationär oder ambulant betreut, wir heißen neue Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit herzlich willkommen, auch oder gerade in Zeiten von Corona. Selbstverständlich sind für uns dabei die strenge Einhaltung aller Hygienemaßnahmen. Das Kurstift war die erste Senioreneinrichtung in Hessen, deren Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden erst- und zweitgeimpft wurden. Mit Blick auf die wärmer werdenden Tage, können wir auch unser Kultur- und Betreuungsangebot wieder umfang- und abwechslungsreicher gestalten, Dank unsers großzügigen Innenhofs, der Aktivitäten aller Art, wie bspw. Freiluftkonzerte, gemeinsames Singen, sportliche Aktivitäten u. v .m. unter freiem Himmel ermöglicht.

Möchten auch Sie wieder aktiver am Leben teilhaben oder bedürfen Sie, oder einer Ihrer Lieben, der professionellen und liebevollen Betreuung und Pflege? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, denn bei uns sind Einzüge auch in dieser besonderen Zeit möglich.

 

Wir freuen uns auf Sie,
Ihre Yvonnen Haschke
Geschäftsführerin

[mehr][zurück]

Wir lassen uns den Spaß nicht nehmen

Normalerweise wären bereits am Vormittag der Weiberfastnacht die ersten Närrinnen und Narren auf den Straßen Bad Homburgs unterwegs gewesen. In diesem Jahr blieb es still und leer wie auch schon in den Wochen zuvor. Aber da der Winter ja vertrieben sein will, ergriffen wir die Initiative und luden unsere Bewohnerinnen und Bewohner am 11.2.2021 dazu ein, uns mit Faschingshut verkleidet und gut gelaunt die Türen zu öffnen, um einen echten Faschingskreppel entgegen zu nehmen.

Wie schön sahen die mit Luftschlangen und Luftballons geschmückten Wagen mit den bunten Kreppeltabletts aus. Mit einem Lautsprecher und der entsprechenden Faschingsmusik zum Tanzen und Schunkeln zogen wir durch die Gänge und verteilten Kreppel und Luftschlangen an unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Und tatsächlich waren einige unserer Bitte sich zu verkleiden gefolgt, so dass manch schönes Foto entstand. Ob es wohl daran lag, dass es für die 3 schönsten Verkleidungen einen Blumenstrauß zu gewinnen gab? Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kurstifts hatten Ihren Spaß. Es war großartig zu sehen, wie sich die Bewohner von der närrischen Stimmung anstecken ließen und schließlich sogar manch einer in unsere “Hellau“ Rufe einstimmte…Kurstift Hellau! Trotz all der Freude wünschen wir uns aber natürlich für das Jahr 2022 wieder ein fröhliches, gemeinsames Kreppelessen im Kaminzimmer.

[mehr][zurück]